Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Markt Schwaben  |  E-Mail: poststelle@markt-schwaben.de  |  Online: http://www.markt-schwaben.de

Rad- und Wanderwege

Bild aus dem Schwabener Moos

Schwabener Moos und Schwabener Au

Das nur landwirtschaftlich genutzte Schwabener Moos mit seinen naturbelassenen Wegen, zwischen Forstinning und Markt Schwaben liegend, lädt gerade Erholungsuchende und Freizeitsportler wie Wanderer, Jogger und Radfahrer zum Verweilen ein. Die grüne Oase Markt Schwabens ist für viele Wildtiere Lebensraum und Nahrungsgebiet. Vor allem das schon seit Jahren nach Markt Schwaben kommende Storchenpaar ist während der Brutzeit auf die Ruhe in den Mooswiesen angewiesen, um genügend Futter für seine Jungen zu finden. Die Schwabener Au erstreckt sich nordwestlich von Markt Schwaben bis zur Geltinger und Finsinger Au. Auch dieses Gebiet ist land- und forstwirtschaftlich genutzt und reich an Wander- und Spazierwegen. Mit dem Fahrrad kann man einfach und in kurzer Zeit den Isarkanal erreichen.

 

 

Radlkarte des Marktes Markt SchwabenRadlkarte

Der Markt Markt Schwaben hat eine Radlkarte aufgelegt, die viele Touren rund um Markt Schwaben enthält und in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Verkehr sowie dem Planungsverband erstellt wurde.

 

Auf der innerörtlichen Karte wurden die sicheren Wege in Markt Schwaben gekennzeichnet .

 

Auf dem großen Umgebungsplan werden dem Kartennutzer Informationen über neun ausgesuchte Touren von 7 bis 23 Kilometer Länge dargestellt. Sie führen unter anderem am Speichersee vorbei, durch den Ebersberger Forst und im Nachbarlandkreis Erding durch die Orte Oberneuching, Wifling und Pastetten.

 

 

Markt Schwaben und seine Mühlen

Mit der durch den Verschönerungsverein e. V. herausgegebenen Wander- und Radkarte möchte der Verein auf das schöne Ortsbild und mit den geschichtlichen Beiträgen zu unseren Mühlen und deren Entwicklung hinweisen.



Die Karte ist für 2,00 EUR in der Schreibwarenhandlung Schiegl erhältlich.

 

 Mühlenwege

Historischer Radweg

Teils entlang der Sempt auf Forstinninger Flur, erreichbar über das Schwabener Moos, wurde von der Gemeinde Forstinning im Juli 2004 ein 15 km langer historischer Weg mit vielen geschichtsträchtigen Stellen eröffnet. Zwischen Köckmühle bis zur Ortschaft Moos und weiter nach Schwaberwegen, Salzburg, Aitersteinering bis zur Forstinninger Ortsmitte befinden sich Hügelgräber aus der Hallstattzeit, Abschnitte der Römerstraße, die Semptquelle, der Fundort des Widders von Sempt u. v. m..

 

 

Ebersberger Forst, Waldmuseum, Walderlebnispfad

In 5 km Entfernung von Markt Schwaben beginnt der rund 9.000 Hektar große Ebersberger Forst. Der Ebersberger Forst ist Lebensraum für eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt und von besonderer Bedeutung für den Wasser- und Klimaschutz. Außerdem stellt er für die Bevölkerung und Urlauber ein attraktives Erholungsgebiet dar. Dem Waldbesucher bieten sich beim Wandern oder Fahrradfahren attraktive und abwechslungsreiche Waldbilder. Auf dem Weg zum Forsthaus Diana wurde eine Schaufütterung für Schwarzwild errichtet. Beim Forsthaus Diana befindet sich wohl auch noch der letzte Köhler in Oberbayern.

 

Besuchenswert ist auch das Museum am Aussichtsturm (Höhe 35 m) mit Blick über den Ebersberger Forst. Auf dem Freigelände präsentieren Baum- und Gehölzgruppen historische Waldformen und -nutzungen. Erkundungspfade führen in den Ebersberger Forst. Im Inneren des Museums wird gezeigt, wie der Mensch seit dem frühen Mittelalter den Wald immer wieder verändert hat und in welcher Weise er dies auch heute noch tut. Im Juli 2004 wurde der 3,2 km rollstuhlbefahrbare Walderlebnispfad eröffnet.

Ausgangspunkt ist die Waldgaststätte „Hohenlindener Sauschütt".

drucken nach oben