Volltextsuche auf: https://www.markt-schwaben.de
Volltextsuche auf: https://www.markt-schwaben.de

Nachricht

Frauentag 2018 mit den Frauen aus Ostra


Frauentag – mit Männern
Mit einem fulminanten Programm feierten am vergangenen Wochenende etwa 90 Frauen aus Ostra und Markt Schwaben gemeinsam den Weltfrauentag 2018, zum 16. Mal. Das Ostra-Komitee unter Silke Staab-Thuro hat mit vielen Helferinnen und Helfern ein erlebnisreiches Fest gestaltet.
Von einem Empfang durch Pfarrer Fuchs im neuen evangelischen Gemeindezentrum und anschließender Besichtigung der schönen, schlichten Kirche und deren besondere Geschichte in Markt Schwaben waren die Gäste sehr beeindruckt.
Mit großem Interesse wurde am Samstag die Schokofabrik Dengel besucht. Bei einem anschließenden Streifzug durch Rosenheim bewunderten die Besucherinnen besonders die österlich dekorierten Schaufenster sowie die herrlichen bayerischen Trachtenauslagen.
Der Abend im Unterbräu-Saal mit den Gastgeberinnen und Gastgebern war der Höhepunkt des Frauenfestes. Bei einem bayerischen Abendessen wurde erst mal das leibliche Wohl bedacht. Zur „Blechsahne“, ein Ableger der Markt Schwabener Musikkapelle, wurde gespeist, geratscht und gelacht.
Danach wurden kleine Geschenke ausgetauscht. Das Gedicht einer italienischen Poetin „A tutte le Donne“ sowie weiß-blaue Tassen lassen lange an diesen Frauentag erinnern. Ein übergroßes Schokoladenei, armumspannend, wartet zudem nun auf den „Zusammenbruch“ bei einem nächsten Ostra-Stammtisch.
Die geistige Fitness wurde zu später Stunde mit Quiz-Fragen zu Italien und Deutschland geprüft. Die entscheidende Stichfrage „Wie alt wird der Bürgermeister von Ostra Andrea Storoni morgen?“ schloss den Abend gegen Mitternacht.
Sonntagmorgen wurde die „Wolfmühle“ mit großem Interesse besichtigt. Anschließende Gratulation zum Geburtstag des Ostra-Bürgermeisters und ein Imbiss im Ostra-Zimmer beendete dieses Frauenfest. Bürgermeister Georg Hohmann und etwa 50 Frauen, weniger Männer, wünschten ihm für seine schwierige Arbeit daheim nur das Allerbeste. Ostra hat nach einem außergewöhnlichen Schneemonat gehörige Straßenschäden zu reparieren.
Am Bus wurde bereits von Besuchen im Sommer schwadroniert.
 
Margret Bartoli
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK