Volltextsuche auf: https://www.markt-schwaben.de
Luftbild von Markt Schwaben mit Blick nach Südosten

Nachricht

Geplanter Neubau eines staatlichen Rechenzentrums in Markt Schwaben 


Symbolbild eines Rechenzentrums mit IT-Racks

Aufstellung eines Bebauungsplans für das Gebiet nördlich der Lilienthalstraße und des Adalbert-Stifter-Wegs

Der Freistaat Bayern plant den Neubau eines Rechenzentrums und hat zu diesem Zweck mehrere Grundstücke in verschiedenen Orten auf ihre Eignung untersuchen lassen. Ergebnis der Untersuchungen des Freistaats ist, dass Markt Schwaben als geeigneter Standort eingestuft wird.
Konkret ist die Umsetzung des Vorhabens auf dem Grundstück Fl.Nr. 1063 nördlich der Lilienthalstraße und des Adalbert-Stifter-Wegs geplant. Das Grundstück liegt im Außenbereich und ist im Flächennutzungsplan des Marktes zum großen Teil als Gewerbegebiet dargestellt. Teilweise ist das Grundstück im Flächennutzungsplan als öffentliche Grünfläche dargestellt (Grünstreifen zur freien Landschaft hin).

Für das geplante Vorhaben ist die Aufstellung eines Bebauungsplans notwendig. Im öffentlichen Teil der Marktgemeinderatssitzung am 30.06.2022 hat sich der Marktgemeinderat einstimmig für die Einleitung eines Bauleitplanverfahrens entschieden.

Im Zuge des durchzuführenden Bauleitplanverfahrens ist ein Umweltbericht mit einer Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung anzufertigen. Weiterhin ist festzulegen, auf welchen Grundstücken die für den geplanten Eingriff in Natur und Landschaft zu erbringenden Ersatz-und Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt werden sollen. Ebenfalls ist die Einbeziehung des mit einem Biomasseheizkraftwerk bebauten Grundstücks Fl.Nr. 1063/1 in den Geltungsbereich des aufzustellenden Bebauungsplans vorgesehen.

Attraktiver und innovativer Gewerbestandort 

Dieses innovative, zukunftsorientierte Projekt unter Einsatz der neuesten Technologien wird den überregionalen Bekanntheitsgrad unserer Marktgemeinde enorm steigern und so einen wesentlichen Beitrag zur Standortattraktivität Markt Schwabens leisten. Neben der Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort – das Spektrum bewegt sich von IT-Fachkräften bis hin zu Arbeitskräften im technischen Gebäudemanagement - werden auch die umliegenden Firmen und Serviceanbieter von dieser Ansiedlung profitieren können. So kann z.B. auf Dienstleistungen aus der näheren Umgebung, wie Werkschutz, Facility Management etc. zurückgegriffen werden. Ein Rechenzentrum dieser Größenordnung wird sich enorm positiv auf die Infrastrukturlandschaft Markt Schwabens auswirken, vor allem im Bereich des notwendigen Breitbandausbaus.

Somit erfüllt es den Markt Markt Schwaben mit Stolz, dass wir uns dank unserer geografischen Lage (Nähe zu München), einer fabelhaften Verkehrsanbindung und einer tadellosen Infrastruktur als zukunftsträchtiger Standort für das neue staatliche Rechenzentrum qualifiziert haben.

Weitere Informationen zum Bauleitplanverfahren werden zeitnah bekannt gegeben.

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK