Volltextsuche auf: https://www.markt-schwaben.de
Volltextsuche auf: https://www.markt-schwaben.de

Neubau Kommunales Schulzentrum

Grundlage für die Planung des neuen Schulzentrums für Markt Schwaben, bestehend aus einer neuen Grund- und Mittelschule, ist der Wettbewerbsentwurf des Siegers ARGE puppendahlarchitektur, Olfen und michellerundschalk aus München.
In der so genannten Leistungsphase 1 –  der Vorbereitung zur Planung – erfolgte neben der Definition der jeweiligen Leistungen der Fachplaner auch die Ausschreibung und Vergabe dieser Planungsleistungen.
 
Die Arbeiten für den Vorentwurf - der so genannten Leistungsphase 2 - wurden im Juli 2018 begonnen und mit der Fertigstellung wird im April 2019 gerechnet. Hierfür wurden das Raumprogramm und die einzelnen Funktionen und Abläufe mit den Rektoren der Schulen, sowie der Mittagsbetreuung der Grundschule, im Detail abgestimmt und dem Marktgemeinderat zur Freigabe vorgelegt.
Die Erarbeitung einer optimalen Lösung der technischen Gebäudeausrüstung der Schule erfolgt durch Experten auf diesem Gebiet. Der Wettbewerbsentwurf wurde weiter optimiert und es konnten Verkehrsflächen / Flure sowie Kellerflächen reduziert werden.
Die Planung wurde hinsichtlich der Übereinstimmung mit Richtlinien und Vorschriften überprüft und, wenn nötig, angepasst.
Die Anforderungen an die technische Gebäudeausrüstung (Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro) sowie deren Raumbedarf wurden definiert. Die Planung wurde auch hinsichtlich der Belange Brandschutz (u.a. Rettungswege) sowie Bauphysik (u.a. Wärmeschutz) überprüft und entstandene Anforderungen eingearbeitet. Der Marktgemeinderat hat den Vorentwurf am 10. April 2019 genehmigt.

Die Entwurfsplanung - die so genannte Leistungsphase 3 – wurde im Oktober 2019 abgeschlossen. Mit Genehmigung der Entwurfsplanung samt Kostenberechnung durch den Marktgemeinderat am 10. Dezember 2019 wurde die Beauftragung der weiteren Stufen beschlossen. Im nächsten Schritt wird die Genehmigungsplanung - die so genannte Leistungsphase 4 - erstellt und der Bauantrag eingereicht.
 
Läuft alles planmäßig, könnte die Baugenehmigung bereits Mitte 2020 durch das Landratsamt erteilt werden. Damit ist die Genehmigungsplanung abgeschlossen. Sobald dann auch der Förderbescheid vorliegt, kann der Spatenstich für das neue Schulzentrum erfolgen.
 
Wir möchten darauf hinweisen, dass der Jahnsportplatz ab dem 01. Februar 2020 nicht mehr zur Verfügung stehen wird.
Ab diesem Zeitpunkt werden vorbereitende Maßnahmen für den Bau der neuen Grund- und Mittelschule durchgeführt.

Der Zeitstrahl stellt die verschiedenen Planungs- und Bauphasen des neuen Schulzentrums dar
(zum Vergrößern das Bild anklicken):
Neubau-Kommunales-Schulzentrum_Zeitstrahl_Dez2019


Wettbewerbsmodell kommunales Schulzentrum, puppendahlarchitektur:
Wettbewerbsmodell kommunales Schulzentrum puppendahlarchitektur


Visualisierung des Schulkomplexes von Südosten, puppendahlarchitektur:
Visualisierung_des_Schulkomplexes_von_Suedosten


Link zum Bebauungsplan Nr. 85 Schulzentrum zwischen Gerstlacherweg, Habererweg und Neusatzer Straße
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK