Volltextsuche auf: https://www.markt-schwaben.de
Volltextsuche auf: https://www.markt-schwaben.de

Wassergewinnung

Markt Schwaben wird zu etwa 98 % mit Trinkwasser aus dem 1999 in Betrieb gegangenen Brunnen III im Ebersberger Forst versorgt. Daneben wird noch der Brunnen II an der Gemeindegrenze zu Anzing als Reservebrunnen betrieben.

Der gewählte Standort für den neuen Brunnen III basiert auf den Ergebnissen von zwei Versuchsbohrungen aus den Jahren 1991/92. Die Endtiefe beträgt 43,5 Meter.

Genehmigt sind folgende Förderungen:
höchste Fördermenge 90 l/s = 324 qbm
höchste Fördermenge pro Tag = 6.635 qbm
maximale Jahres-Entnahmemenge = 1.350.000 qbm

Der derzeitige Wasserbedarf liegt bei 2.100 cbm täglich. Der künftige Bedarf im Jahr 2025 wird auf 3.685 qbm täglich geschätzt.
Das Wasser wird mittels zweier Unterwasserpumpen, die täglich 21 Stunden in Betrieb sind, aus dem Brunnen entnommen und direkt in den Hochbehälter auf der Wittelsbacher Höhe gepumpt.


Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK